Erkenntnisse unterschiedlicher Ernährungslehren finden sich in den Grundideen  zu einer metabolisch wirksamen Ernährungsumstellung wieder.

Das Ziel ist ein ausgewogener, natürlicher Stoffwechsel, der die Basis für einen harmonischen Ablauf aller Körperfunktionen bildet und damit Voraussetzung für körperliche Gesundheit ist.

Es gilt dem Metabolischen Syndrom als wichtigem Risikofaktor für arterielle Erkrankungen, wie der koronaren Herzkrankheit, entgegenzuwirken.

Erhöhte Blutfettwerte, Insulinresistenz, Bluthochdruck und Übergewicht, die die Folge einer Überernährung bei Bewegungsmangel sind, können deutlich beeinflusst werden.

Innere Signale sollen besser wahrgenommen und Selbstverantwortung übernommen werden.

Ziel einer Ernährungsumstellung ist vermehrte Vitalität und Leistungsfähigkeit, weitere Folgen sind Gewichtsregulierung und eine schönere Haut.

Sinnvoll ist zu Beginn eine Blutuntersuchung, um Mängel oder ein Ungleichgewicht festzustellen.

Ein gesundheitsförderndes Ernährungsprogramm enthält nur natürliche Nahrungsmittel, Fertignahrungsmittel oder Junk-Food, auch Konservierungsmittel, künstliche Süßstoffe und Emulgatoren sind abzulehnen, da sie den Körper belasten.

Es müssen langfristig einige Grundregeln eingehalten werden und reichlich basische Nahrungsmittel auf Ihrem täglichen Speiseplan stehen.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar